Zwei Freunde und ich versuchen gerade ein Demo-Paper bei der Mensch & Computer 2013 einzureichen. Die Konferenz stellt ihre Vorlagen als Microsoft Word Template ins Internet. Man fragt sich, warum es keine TeX Vorlage gibt, denn es wäre aus einigen Gründen geschickter.

Erstens verhindert das Word Template, dass Leute ohne Office Lizenz ihr Paper einreichen können. Unter Ubuntu ist es zwar möglich Office 2007 zu installieren, aber nachdem kein GNU/Linux offiziell unterstützt wird, ist es wahrscheinlich ein Glücksspiel. Manche mögen einwenden, dass wohl jeder irgendwie Zugriff auf einen Rechner mit gültiger Office Lizenz bekommt. Das stimmt, erhöht aber den Aufwand um ein Paper einzureichen. Als Konferenzveranstalter würde man den wohl so gering wie möglich halten, denke ich. Aber hey, die gewünschten Zitierungsstile in den Richtlinien entsprechen auch keinen vorhandenen Vorlagen in Word (z.B. APA oder Chicago), sodass man jedes Zitat mit Hand schreiben - und schlimmer: gegebenenfalls ausbessern - muss. Anscheinend ist Nutzerfreundlichkeit also kein Kriterium. Oh und bevor hier OpenOffice/LibreOffice genannt werden: Wer glaubt das sei eine Alternative zu Word, hat es nie benutzt.

Selbst wenn man einen Rechner mit Office zur Verfügung hat, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Was ist mit älteren Versionen von Word, wie z.B. 2000 oder 2003? Funktioniert die Formatvorlage damit? Was ist mit Word for Mac? Arbeitet das wie erwartet? Hat man das überprüft? Oder Office 365?

Hinzu kommt die generelle Beschissenheit von Word für lange und/oder layoutintensive Dokumente (wie z.B. - oh, Zufall - Papers!). Jeder der schon mal ein Bild verschieben wollte, weiß Bescheid. Und hat mal wer versucht mit Word Referenzen zu verwalten? Grausam!

Word

Stattdessen hätte man sich einmal die Mühe machen können, eine TeX Vorlage zu erstellen oder eine verfügbare zu auszuwählen (z.B. von ACM). Es gibt für alle wichtigen Betriebssysteme TeX Distributionen und IDEs (z.B. TeXShop für Mac, TeXstudio für Windows und Linux). Man schreibt dort einfach seinen Text hinein und TeX kümmert sich um korrektes Layout und Zitierungen. Plattformübergreifend, nicht besonders kompliziert, bewährt.