Microsoft macht in der letzten Zeit einen gespaltenen Eindruck, weil sie nicht klar trennen: Alles heißt irgendwie Windows (Windows Phone 7/8, Windows 8, Windows 8 RT), obwohl die Interaktionsparadigmen oder lauffähigen Programme nichts mehr mit dem klassischen Windows zu tun haben. Vielleicht hat das Surface dann auch so werden müssen, wie es wurde. Ein ausführliches Review von Techcrunch kommt zum Fazit:

Should you buy the Surface RT? No.

Weil Microsoft sich nicht für eine Linie entscheiden konnte oder wollte.

  • Es sieht aus wie ein Tablet, kann aber eigentlich nur wie ein PC benutzt werden (zu groß).
  • Es sieht aus wie ein Tablet, um den Bildschirm zu drehen muss aber in den Desktop-Modus gewechselt werden.
  • Es wird ohne Touch Cover verkauft, ist ohne aber eigentlich nicht bedienbar (zu lang).
  • Windows 8 RT verlangt im Metro-Teil Interaktionsparadigmen für Touch, im Desktop-Teil für Maus & Tastatur.
  • Die Touch-Gesten sind beizeiten etwas… kompliziert.
  • Windows 8 RT sieht aus wie Windows, kann aber nur Windows-Programme starten, die für ARM Prozessoren geschrieben wurden (fast keine). Deswegen ist der Marketplace auch quasi leer.
  • Die Hardware ist besser als die Software.

Übrigens: NYT User Test mit 5 Personen. Money Quote am Schluss:

Whoops, I just closed everything.