Spiegel Online:

Der Radsport-Weltverband UCI erkennt Lance Armstrong alle sieben Tour-de-France-Titel ab. Das gab die Organisation bekannt, nachdem sie den Bericht der US-Antidoping-Agentur Usada ausgewertet hat. Über weitere Sanktionen und die mögliche Neuvergabe der Titel soll noch entschieden werden.

Das ist absolut gerechtfertigt, aber doch ganz schön heftig. Vergleichbar wären kein Fußball-Europameister seit 1984 oder kein F1 Champ seit 2004.

Etwas komisch finde ich allerdings die “mögliche Neuvergabe der Titel”. An wen sollen die bitte gehen?

  • Alex Zülle, zweiter Platz 1999? 1998 des Dopings überführt.
  • Jan Ullrich, zweiter Platz 2000, 2001, 2003? 2006 in einen Dopingskandal verwickelt.
  • Ivan Basso, zweiter Platz 2005? Ebenfalls 2006 des Dopings überführt.

(Hier sind die Daten.)

Davon abgesehen sollte der UCI die Titel nicht neu vergeben. Das ein Betrüger das größte im Radsport verfügbare Turnier gewinnt, ist eine Schande. Das es sieben Mal hintereinander passiert, eine noch viel Größere und die sollte nicht vergessen werden. Wenn der erste Platz leer bleibt, werden die Menschen später mal automatisch nachfragen, was da passiert ist. 7 leere erste Plätze in 7 Jahren sind eben sehr ungewöhnlich. Rückt aber einfach der zweitplatzierte Fahrer nach (der in fünf von sieben Fällen selbst mal gedopt hat), ist die Story nicht mehr so offensichtlich. Möchte mal sehen, wer sich dann noch die Mühe macht, die Geschichte jedes Mal zu erzählen.