Public Service Announcement:

Yang Luo und sein Kollegen von der Universität Princeton bzw. dem Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau haben genau untersucht, was im Falle einer Kollision zwischen Erde und schwarzem Loch passieren würde. Was auch immer passiert, es dauert auf jeden Fall nicht lange. So ein primordiales schwarzes Loch bewegt sich mit 200 bis 400 Kilometer pro Sekunde. Es wäre also in knapp einer Minute durch die Erde hindurch gerauscht. Was es in dieser Zeit anstellt, haben Luo et al. in detallierten Computersimulationen untersucht. Auf seinem Weg durch die Erde regt das schwarze Loch seismische Wellen an. Es würden Erdbeben entstehen, allerdings keine sehr starken. Ein typisches primordiales schwarzes Loch mit einer Masse von 1015 Gramm erzeugt höchstens ein Beben der Stärke 4.

Eine Sorge weniger.